Luise-Kiesselbach-Stiftung

Sozialteam - Soziotherapeutische Einrichtungen: Inklusive Entwicklung eines Leitbildes

Sozialteam - Soziotherapeutische Einrichtungen betreibt in Bayern und Sachsen Soziotherapeutische Einrichtungen und Dienste für psychisch kranke, suchtkranke, geistig und körperlich beeinträchtigte sowie sinnesbeeinträchtigte Jugendliche und Erwachsene. Organisiert in Soziotherapeutischen Zentren arbeitet undefinedSozialteam in abgestuften Unterstützungssystemen und mit spezialisierten Angeboten, um den unterschiedlichen Bedarfen und Bedürfnissen von Menschen nach Unterstützung gerecht zu werden. Durch innovative, personenzentrierte und gemeindeintegrierte Angebote wirkt Sozialteam an der Gestaltung einer inklusiven Gesellschaft mit. In Modellprojekten werden neue Ansätze und Lösungen für neu auftretende Problemlagen erprobt und in der Praxis umgesetzt. Dabei gilt: Soviel stationär wie nötig, soviel ambulant wie möglich.

 

Sozialteam: Inklusive Entwicklung eines Leitbildes
Preis für Inklusion 2013: Sozialteam

Inklusive Entwicklung eines Leitbildes für Sozialteam
2012 hat Sozialteam sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum war Anlass, das Leitbild von Sozialteam zu überarbeiten. An dem Leitbildprozess waren die drei Trägergesellschaften von Sozialteam für die Oberpfalz, für Niederbayern und für Sachsen beteiligt.

Ziele des Prozesses
Von Anfang an stand fest, dass die eigenen Mitarbeitenden sowie die Nutzerinnen und Nutzer der Einrichtungen intensiv und gleichberechtigt an der Entwicklung des neuen Leitbildes beteiligt werden sollten. Denn Ziel des Prozesses war, ein zukunftsweisendes Leitbild zu erstellen, in dem sich nicht nur die Grundhaltungen des Trägers sondern auch die Bedürfnisse der Mitarbeitenden, Nutzerinnen und Nutzer widerspiegeln.

Gleichzeitig sollten die Nutzerinnen und Nutzer aktiviert und ermutigt werden, eigene Interessen einzubringen. Die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten durch den Prozess angeregt werden, die ethischen Grundhaltungen ihrer Arbeit zu reflektieren.

Der Weg zum Ziel
Von Januar bis November 2012 haben sich ca. 200 Mitarbeitende, Nutzerinnen und Nutzer in 15 Veranstaltungen - sowohl zentral als auch in allen Soziotherapeutischen Zentren - an der Debatte zum neuen Leitbild beteiligt. Damit alle Nutzerinnen und Nutzer gleichberechtigt an dem Prozess teilnehmen konnten, wurde die Textarbeit parallel auch in Leichter Sprache geleistet.

In insgesamt drei Runden wurden Ideen, Wünsche, Ansprüche und Anliegen an das neue Leitbild formuliert und diskutiert und die Entwürfe des Leitbildes kritisch bewertet. Eine Redaktionsgruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertreter der Nutzer und Mitarbeitenden, Geschäftsführung und Gesellschaftern, hat die Anregungen aus den Diskussionsrunden aufgenommen und darauf aufbauend die Entwürfe sowie die Endfassung des Leitbildes verfasst.

Ergebnisse und Wirkung
Entstanden ist ein modernes Leitbild in Leichter und Schwerer Sprache, dass überzeugend darlegt und deutlich erkennen lässt, für welche Ideen, Ansprüche und ethische Grundhaltungen Sozialteam steht. Und mit dem sich Mitarbeitende, Nutzerinnen und Nutzer, weil sie es selbst mitentwickelt haben, stärker als bisher identifizieren.

Gleichzeitig hat der Prozess in der Organisation auch anderweitig positive Spuren hinterlassen. Die sehr aktive Mitarbeit vieler Nutzerinnen und Nutzer hat deren Selbstwert deutlich gesteigert: Heute nehmen Nutzerinnen und Nutzer von Sozialteam vermehrt ihre Interessen wahr und artikulieren diese auch deutlich gegenüber Mitarbeitenden, aber auch anderen Menschen.

Bei den eigenen Mitarbeitenden wurden Diskussions- und Reflexionsprozesse darüber angestoßen, wie die Entscheidungskompetenz, Selbstbestimmung und Autonomie der Nutzerinnen und Nutzer weiter gestärkt werden können.

Umsetzung im Alltag
Das Leitbild mit Leben zu füllen und gemeinsam mit den Nutzerinnen und Nutzern der Einrichtungen umzusetzen, bleibt eine ständige Aufgabe im Arbeitsalltag von Sozialteam. Diesen Prozess unterstützt die Geschäftsführung aktiv, unter anderem durch die Qualifizierung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gezielte Fortbildungen, Einführungstage für neue Mitarbeitende, methodische Hilfen, Arbeitshilfen und Reflexionsfragen zum Leitbild.

Mit der inklusiven Erstellung seines Leitbildes hat Sozialteam den Grundstein gelegt für die erfolgreiche Entwicklung und Einführung von inklusiven Arbeitsweisen und Zielsetzungen in der eigenen Organisation.